CHÄSITZER LOUF 2023: 29. April 2023

 


Rea Iseli und Christian Mathys gewinnen den Chäsitzer Louf 2022

Nach zwei Jahren Corona-bedingter Pause durften sie in Kehrsatz wieder Rennen. Beim 38. Chäsitzer Louf nahmen 910 Teilnehmer/innen, grösstenteils aus der Hauptstadt-Region Bern, teil. Die Schnellsten waren Rea Iseli (Kehrsatz) und Christian Mathys (Biberist).

In den Jahren 2020 und 2021 musste der Chäsitzer Louf wegen der weltweiten Corona-Pandemie abgesagt werden. Umso grösser war nun bei OK, Helfer, Sponsoren, Teilnehmer und Zuschauer die Freude, dass in Kehrsatz wieder gerannt werden durfte. Der Chäsitzer Louf wurde 1985 zum ersten Mal ausgetragen und ist seither ein fester Bestandteil im Jahreskalender in Kehrsatz.

Den Auftakt machte bei dieser Austragung eine Premiere: Zum ersten Mal gab es im Rahmen vom Chäsitzer Louf mit dem "Chäsitzer Sprint Champion" auch einen Sprint-Wettbewerb für Kehrsatzer Schulkinder. Das OK will damit die Leichtathletik noch breiter fördern. Dabei kam es zum Duell zwischen Mädchen und Knaben, zwischen 9. Klässler und 1. Klässler. Je nach Alter war die zu rennende Distanz kürzer oder länger. Das Konzept dafür kommt von der ehemaligen Spitzenleichtathletin Anita Weyermann und ihrem Mann Roland Salzmann. Über 70 Kids nahmen bei der Premiere teil. Am Ende siegte der 2. Klässler Roman Salzmann. Ein Promi-Unihockey-Turnier für Vereine und Firmen aus Kehrsatz rundete das Vorprogramm vom Chäsitzer Louf am Freitag ab.

Am Samstag eröffneten die Jüngsten um 12 Uhr den Chäsitzer Louf. Eine Runde um die Schul- und Sportanlage Selhofen sowie Mitten durchs Festgelände durften die 4-8 jährigen Kids rennen. Nach den Kinder-Rennen folgten der Kurzlauf über 4,2 Kilometer sowie der Hauptlauf über 12 Kilometer.

Beim Kurzlauf gewann die 14-jährige Anouk Danna aus Wabern sowie der 22-jährige Christof Kohler aus Wasen im Emmental.

Den Startschuss zum Hauptlauf gab der Belper Gemeindepräsident Benjamin Marti. Der Lauf führt seit seiner ersten Austragung im Jahr 1985 auch über Belper Boden. Christian Mathys (Biberist, Biel/Bienne Athletics) und Tefera Mekonen (Biel, TV Länggasse) konnten sich nach gut 3 Kilometer vom Rest des Feldes absetzen. Das Duo blieb bis Kilometer 11 zusammen. Dann folgte der letzte harte Aufstieg vom Belpmoos zurück zur Schul- und Sportanlage Selhofen. Hier war Mathys frischer und konnte Mekonenn entscheidend distanzieren. Am Ende siegte Mathys mit 14 Sekunden Vorsprung in einer Schlusszeit von 38 Minuten und 30 Sekunden.

Bei den Frauen feierte die Einheimische Rea Iseli einen wenig gefährdeten Start-Ziel Sieg. Die für den Stadtturnverein Bern laufende Kehrsatzerin gewann in 44 Minuten und 27 Sekunden vor Vera Moser und Anita Weyermann. Mit Iseli und Weyermann standen gleich zwei Kehrsatzerinnen auf dem Podest vom Chäsitzer Louf.

Das OK zog eine sehr positive erste Bilanz vom Lauf. Trotz zwei Jahren Pause lief alles problemlos und ohne Zwischenfälle ab.

Der 39. Chäsitzer Louf findet am 29. April 2023 statt.

Impression auf Facebook:
https://bit.ly/chaesitzer-hauptlauf
https://bit.ly/chaesitzer-kurzlauf
https://bit.ly/chaesitzer-pingus
https://bit.ly/chaesitzer-mikados
https://bit.ly/chaesitzer-siegerehrungen
https://bit.ly/chaesitzer-sprint-champion
https://bit.ly/chaesitzer-unihockey

 

Die Fotos von der Strecke sind unter https://www.alphafoto.com/event.php?eventID=1377 zu finden.

 


Die kompletten Ranglisten sind auf https://www.datasport.com/live/leaderboard/?racenr=24126 zu finden.


 

         Chäsitzerlouf, dr Louf mit Härz.

 

 

Jetzt bei der Facebook-Veranstaltung von Chäsitzer-Louf teilnehmen! Ich will teilnehmen


Fotos vom Chäsitzer-Louf 2019 sind NEU auf Facebook: www.facebook.com/chaesitzerlouf!

Fotografien: Fabienne und Beat Roschi, Kehrsatz

 

Newsletter zum Chäsitzerlouf 2022

Newsletter #1

Download
Noch 25 Tage bis zum Chäsitzer Louf.html
HTML Dokument 19.7 KB

Der Chäsitzer-Louf wird unterstützt durch: swisslos Sportfonds Kanton Bern.